Erscheinungsdatum: 04.06.2018

1. SEM AB ist der Verantwortliche für die personenbezogenen Daten

SEM AB ist verantwortlich für die Verarbeitung personenbezogener Daten, die im Zusammenhang mit unserem Geschäft erhoben werden. Jede Art von Information, die direkt oder indirekt einer identifizierbaren lebenden physischen Person zugeordnet werden kann, gilt als personenbezogene Daten.
Um unser Geschäft betreiben zu können, muss SEM AB in einigen Fällen personenbezogene Daten verarbeiten. Als Verantwortlicher für personenbezogene Daten erfolgt die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten durch SEM AB meist im Einklang mit der Allgemeinen Datenschutzverordnung (DSGVO).

2. Welche personenbezogenen Daten verarbeitet SEM AB?

Die Verarbeitung umfasst beispielsweise das Sammeln, Registrieren, Speichern, Anpassen, Ändern, Lesen, Teilen, Löschen oder Entfernen von Daten.
SEM AB verarbeitet personenbezogene Daten für Mitarbeiter. Dies umfasst aktuelle, ehemalige und zukünftige Mitarbeiter unabhängig von der Beschäftigungsart sowie Auftragsarbeiten.
SEM AB verarbeitet auch personenbezogene Daten externer Parteien wie die Kontaktpersonen von Kunden, Lieferanten, Behörden und anderen relevanten externen Parteien, damit SEM AB sein Geschäft betreiben kann.
Zusätzlich zu dieser Datenschutzrichtlinie können nationale Gesetze und Vorschriften in Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist, die Verarbeitung personenbezogener Daten auf eine andere als die hier angegebene Weise erfordern. In solchen Fällen wird von Tochterunternehmen und Einheiten erwartet, dass sie in Übereinstimmung mit den für ihre Geschäftstätigkeit geltenden Regeln zusätzlich zu dieser Datenschutzrichtlinie handeln. Die obligatorischen Gesetze und Vorschriften an Orten, an denen das Unternehmen tätig ist, müssen immer befolgt werden und bei Konflikten oder Abweichungen Vorrang vor dieser Richtlinie haben.

3. Von SEM AB verarbeitete personenbezogene Daten der Mitarbeiter

Personenbezogene Daten können während des Einstellungsprozesses, zu Beginn des Arbeitsverhältnisses und regelmäßig während des Arbeitsverhältnisses im Unternehmen erhoben werden.

3.1 SEM AB kann die folgenden personenbezogenen Daten über die Mitarbeiter verarbeiten.
Grundlegende persönliche Informationen: Name, persönliche Identitätsnummer, Nationalität, Geschlecht, Arbeitstelefonnummer, Arbeitsplatzadresse, Privatadresse, andere Kontaktdaten, Beschäftigungsnummer, Bank- und Kontodaten, Betriebseinheit, Position innerhalb der Organisation, Beschäftigungsdatum, Beschäftigungszeit Anfang/Ende, Führungsrolle, Beschäftigungsquote, Herkunftsland, Beschäftigungszeit in Jahren, Arbeitnehmer/Angestellter, was auch andere grundlegende personenbezogene Daten erforderlich macht.
Zeitarbeit/Auftragsarbeit:
Arbeitgeber, wenn das Unternehmen involviert war, als der Vertrag des Unternehmens gekündigt wurde, Vertragsart.
Für die Ausführung von Arbeit und Arbeitsplanung: Vorgesetzter, Vorgesetzter des Vorgesetzten Berufsbezeichnung, Abteilung, Land, Produktlinie, Region, Standort, Ausbildung/Fertigkeiten, Bildungsgrad, Arbeitsleistung.
Personalmanagement und andere HR-spezifische personenbezogene Daten:
Wöchentliche Arbeitszeit, tägliche Arbeitszeit, Länderorganisation, Kontaktinformationen der nächsten Verwandten, Kostenstelle, Arbeitsbewertung, Arbeitskategorie, Mitarbeitergruppe, Monatsgehalt, Gehaltsentwicklung, Gesundheitsinformationen, Rehabilitation, Abwesenheit, Vorgesetzter, Organisationsebene, Personaluntertabteilung und, falls erforderlich, andere relevante Daten für das Personalmanagement und HR-spezifische Anforderungen.
Informationstechnologie:
Personenbezogene Daten, die erforderlich sind, um Mitarbeitern Zugriff auf die Computersysteme und Netzwerke des Unternehmens zu gewähren, einschließlich Internetadresse, geschäftlicher E-Mail-Adresse, IP-Adressen und Anmeldenamen, aber auch andere Arten von personenbezogenen Daten, die während der Verwendung von Datensystemen und Netzwerken protokolliert werden.

3.2 Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten von Mitarbeitern
SEM AB kann personenbezogene Daten von Mitarbeitern sammeln und verarbeiten, beispielsweise zu folgenden Zwecken. Die Liste ist nicht vollständig, soll jedoch einen Überblick über die Notwendigkeit des Unternehmens geben, personenbezogene Daten von Mitarbeitern zu verarbeiten.
• Verwaltung und Management der Beschäftigungsbilanz des Unternehmens, Pflege der Personalakten
• Internes Arbeitsmanagement, Planung und Personalmanagement, Bedarf an und Zugriff auf verschiedene Ressourcen, Projektpersonal und Ressourcenverteilung
• Rekrutierung, Kompetenzentwicklung, Karriereplanung und -entwicklung, Bewertung und Nachverfolgung der Arbeitsleistung
• Verwaltung von Vergünstigungen, Gehaltsabrechnungen, Vergütungen, Steuern und Versicherungen
• Verwaltung von Geschäftsreisen, Reiseversicherungen, Bürotransfers und anderen Geschäften
• Mitarbeitern Zugriff auf unternehmensinterne Informationssysteme und andere Ressourcen gewähren, die sichere und effiziente Nutzung interner Informationskanäle wie E-Mail und anderer internet- oder telefonbasierter Dienste unterstützen und sicherstellen, dass geschäftskritische Informationen und die anderen Vermögenswerte des Unternehmens sicher und geschützt sind
• Finanzplanung, Berichterstattung, Erstellung von Budgets und Analysen
• Gesundheit und Arbeitsumfeld
• Überprüfung der Umsetzung interner Richtlinien und anderer Vorschriften, Schutz des Eigentums des Unternehmens, sowohl der physischen als auch der geistigen Eigentumsrechte, Verhinderung von Betrug und anderen illegalen Aktivitäten
• Arbeitsbezogene Streitigkeiten und Beschwerden, wie z. B. Vergütungsansprüche, in Übereinstimmung mit anderen geltenden gesetzlichen Verpflichtungen handeln, die das Unternehmen möglicherweise durch die Beschäftigung des Mitarbeiters im Unternehmen hat

3.3 Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist durch den Arbeitsvertrag gerechtfertigt. Die Rechtsgrundlage ist auch gerechtfertigt, weil SEM AB gesetzlich, durch Tarifverträge oder andere Vorschriften verpflichtet ist, personenbezogene Daten auf bestimmte Weise zu verarbeiten, z. B. in Bezug auf die Steuerbehörde, Versicherungsunternehmen oder die Registrierung von Arbeitszeiten und so weiter. Die Rechtsgrundlage kann auch durch eine SEM AB Interessensbewertung gerechtfertigt sein, die zur Durchführung der Verarbeitung berechtigt. Darüber hinaus kann SEM AB personenbezogene Daten auf der Grundlage der ausdrücklichen Zustimmung des Mitarbeiters verarbeiten.
Wenn die Verarbeitung zur Erfüllung einer Vereinbarung oder einer gesetzlichen Verpflichtung erforderlich ist, kann der Mitarbeiter dem Prozess nicht widersprechen. Wenn die Verarbeitung nach einer Interessenbewertung erfolgt, kann in diesem speziellen Fall ein Einspruch gegen die Verarbeitung geprüft werden.

3.4 Wie werden die personenbezogenen Daten der Mitarbeiter geschützt und wer hat Zugriff darauf?
SEM AB verwendet geeignete technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen, um personenbezogene Daten beispielsweise vor Verlust, Missbrauch und unbefugtem Zugriff zu schützen.
Nur Personen innerhalb des Unternehmens, die in ihrer Beschäftigung personenbezogene Daten gemäß dem oben genannten Zweck verarbeiten müssen, haben Zugriff darauf.
SEM AB kann personenbezogene Daten an die Verarbeiter von personenbezogenen Daten, andere Unternehmen innerhalb der Unternehmensgruppe oder an Dritte, wie nachstehend beschrieben, gemäß den geltenden Datenschutzgesetzen weitergeben.
• An Empfänger innerhalb der Unternehmensgruppe, um die globale Handhabung personenbezogener Daten für die oben genannten Zwecke zu ermöglichen.
• An Verarbeiter personenbezogener Daten. SEM AB kann Verarbeiter personenbezogener Daten im Rahmen ihrer normalen Aktivitäten für geschäftliche Zwecke einsetzen, z. B. das Outsourcing der Verwaltung von Mitarbeiterlöhnen oder des IT-Betriebs an einen externen Zulieferer. In solchen Fällen fordert SEM AB diese Verwalter von personenbezogenen Daten auf, geeignete technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der personenbezogenen Daten der Mitarbeiter zu ergreifen, und dass die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Mitarbeiter nur gemäß den Anweisungen von SEM AB erfolgt.
• An Regierungsbehörden, wenn SEM AB dazu verpflichtet ist oder wenn SEM AB seine eigenen Rechte oder die Dritter schützen muss.
• An Dritte im Zusammenhang mit einem Verkauf oder einer anderen Eigentumsübertragung im Rahmen der Geschäftstätigkeit von SEM AB.
• Im Notfall an Dritte, wenn Gesundheit und Sicherheit eines Mitarbeiters oder einer anderen Person gefährdet sind.
• An Dritte, um die Rechte von SEM AB zu schützen, beispielsweise im Zusammenhang mit Arbeitskonflikten.
• An Regierungs- und/oder Arbeitgeberverbände für Gehaltsstatistiken.
• Einige Empfänger personenbezogener Daten von Mitarbeitern können sich in einem anderen Land als dem befinden, in dem sich der Arbeitsplatz des Mitarbeiters befindet oder dort Aktivitäten ausführen. Die Datenschutzgesetze können in solchen Ländern anders sein. SEM AB wird sicherstellen, dass bei jeder Übermittlung personenbezogener Daten ein angemessenes Schutzniveau für die Verarbeitung personenbezogener Daten gewährleistet ist.

3.5 Speicher- und Löschungszeiten personenbezogener Daten
SEM AB verarbeitet und speichert personenbezogene Daten von Mitarbeitern so lange wie nötig in Bezug auf die Zwecke, für die die Daten gesammelt wurden.
Bestimmte personenbezogene Daten werden im Zusammenhang mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses gelöscht. Andere personenbezogene Daten werden für einen längeren Zeitraum gespeichert, da das Unternehmen gesetzlich verpflichtet ist, personenbezogene Daten zu behalten, z. B. um ein Arbeitszeugnis zu erstellen oder eine Prüfung zu unterstützen, in der ermittelt wird, ob korrekte Steuerabzüge vorgenommen wurden, bzw. dass SEM AB die Informationen benötigt, um seine Rechte ausüben zu können. Mit Ablauf der Möglichkeit, Ansprüche gegen SEM AB zu richten (Verjährungsfristen), werden die Daten gelöscht. SEM AB muss möglicherweise auch personenbezogene Daten speichern, die mit bestimmten Projekten verknüpft sind. Diese müssen daher möglicherweise so lange aufbewahrt werden, wie die Projekte laufen.
Einige personenbezogene Daten können für einen längeren Zeitraum gespeichert werden, z. B. die Beschäftigungsdauer, bis der Arbeitnehmer das Rentenalter gemäß dem Arbeitsschutzgesetz erreicht hat. Die als Grundlage für Rentenbeiträge verwendeten Daten können so lange gespeichert werden, wie der Arbeitnehmer lebt.

4. Von SEM AB verarbeitete personenbezogene Daten externer Parteien

4.1 SEM AB kann die folgenden personenbezogenen Daten in Bezug auf externe Parteien verarbeiten
Personenbezogene Daten, die SEM AB in Bezug auf externe Parteien verarbeitet, sind in der Regel Name, E-Mail-Adresse und Telefonnummer. Manchmal verarbeiten wir jedoch auch andere personenbezogene Daten, um unser Geschäft zu betreiben.

4.2 Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten externer Parteien
SEM AB verarbeitet hauptsächlich personenbezogene Daten von externen Parteien, um seine Geschäfte zu betreiben.

4.3 Die Rechtsgrundlage der Verarbeitung
Oft kann es sich um den Abschluss einer Vereinbarung, eine zukünftige Vereinbarung oder eine Kündigungsvereinbarung handeln, für die noch Garantieverpflichtungen bestehen. Es kann auch sein, dass SEM AB gesetzlich oder durch andere Bestimmungen verpflichtet ist, personenbezogene Daten auf bestimmte Weise zu speichern. Beispielsweise kann es sein, dass die Person der Verarbeitung personenbezogener Daten zugestimmt hat, indem sie z. B. eine Visitenkarte hinterlassen hat.

4.4 Wie werden die personenbezogenen Daten externer Parteien geschützt und wer hat Zugriff darauf?
SEM AB setzt entsprechende technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um personenbezogene Daten z. B. vor Verlust, Missbrauch und unbefugtem Zugriff zu schützen.
Nur Personen innerhalb des Unternehmens, die als Teil ihrer Beschäftigung personenbezogene Daten gemäß dem oben genannten Zweck verarbeiten müssen, haben Zugriff darauf.
Gemäß den geltenden Datenschutzgesetzen kann SEM AB personenbezogene Daten an Verarbeiter personenbezogener Daten, andere Unternehmen innerhalb der Unternehmensgruppe oder an Dritte weitergeben.

4.5 Speicher- und Löschungszeiten personenbezogener Daten
Die von SEM AB verarbeiteten personenbezogenen Daten sollten in Bezug auf die Zwecke der Verarbeitung angemessen und relevant sein. Daher speichert SEM AB nicht mehr personenbezogene Daten als erforderlich, und wir speichern personenbezogene Daten nicht länger als notwendig.

5. Das Recht des Einzelnen

Einzelpersonen haben das Recht, kostenlos zu erfahren, welche personenbezogenen Daten SEM AB über sie verarbeitet (so genannter Registerauszug).
Eine Anfrage nach Informationen über personenbezogene Daten wird innerhalb eines Monats bearbeitet. Wenn es länger dauert, sollte die Person über die Verzögerung und den Grund dafür informiert werden.
Einzelpersonen können auch verlangen, dass falsche personenbezogene Daten korrigiert, gelöscht oder die Verarbeitung personenbezogener Daten eingeschränkt wird. In bestimmten Fällen können Einzelpersonen auch berechtigt sein, der Verarbeitung personenbezogener Daten durch SEM AB zu widersprechen. Diese Rechte können durch andere Bestimmungen der Datenschutzgesetzgebung eingeschränkt werden oder wenn eine solche Behauptung im Einzelfall unangemessen wäre, beispielsweise durch die Abhängigkeit von einer laufenden Untersuchung unangemessenen Verhaltens.
In Fällen, in denen SEM AB die Zustimmung zur Verarbeitung personenbezogener Daten erteilt wurde, kann die Person diese jederzeit widerrufen. Bitte nehmen Sie hierzu direkt Kontakt mit uns auf.
Die Person hat das Recht, eine Kopie ihrer personenbezogenen Daten an einen anderen Verantwortlichen für personenbezogene Daten weiterzugeben. Dies betrifft personenbezogene Daten, die SEM AB mit Zustimmung der Einzelperson oder zur Erfüllung einer Vereinbarung mit der Person verarbeitet. Die Daten sollten SEM AB in einem strukturierten, häufig genutzten und maschinell lesbaren Format zur Verfügung gestellt worden sein.
Einzelpersonen können weitere Informationen über die Verwaltung personenbezogener Daten über die Personalabteilung erhalten, wenn es sich um Mitarbeiter handelt, oder über den jeweiligen Leiter der jeweiligen Unternehmensfunktion, wenn es externe Parteien betrifft.

6. Änderungen der Datenschutzrichtlinie

SEM AB kann Änderungen an dieser Datenschutzrichtlinie vornehmen. Am Anfang der ersten Seite ist angegeben, wann die letzten Änderungen vorgenommen wurden. Wenn umfassendere Änderungen vorgenommen werden, werden Einzelpersonen direkt informiert.

7. Kontaktangaben und Beschwerden

SEM AB, Org.-Nr. 556023-5748 ist ein Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.
Dies bedeutet, dass SEM AB dafür verantwortlich ist, dass Ihre personenbezogenen Daten korrekt und in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzgesetzen verarbeitet werden. Wenn Sie mit SEM AB Kontakt aufnehmen möchten, lautet die Adresse Magnetgatan 1, SE-662 21 Åmål. Sie können auch eine E-Mail an info@SEM.se senden oder unsere Telefonzentrale unter der Telefonnummer +46 (0)532 61100 anrufen.
Personen, die mit der Art und Weise, wie SEM AB personenbezogene Daten verwaltet, nicht zufrieden sind, können eine Beschwerde bei der schwedischen Datenschutzbehörde einreichen, die die Verarbeitung personenbezogener Daten überwacht. Die schwedische Datenschutzbehörde hat die
Telefonnummer +46 (0)8 6576100 und die E-Mail-Adresse datainspektionen@datainspektionen.se.